Eckart Meumann folgt Rüdiger Streit nach

 

 

29 Vereinsmitglieder nahmen an der diesjährigen Jahrehauptversammlung des SV Marienwerder im Klubheim am Westermannweg teil. Neben der Neuwahl des 2. Vorsitzenden und des erweiterten Vorstands standen etliche Ehrungen auf der Tagesordnung.

 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Susanne Lönne und Wilfried Molde geehrt.

 

Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft im SVM können Sylvia Pröhl, Heinz Steuernagel, Horst Bruderek, Dirk Hermann und Richard Dunkel zurückblicken.

 

Wolfgang Burghardt und Joachim Hesse wurden für eine 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

 

In seiner Ansprache stellte der 1. Vorsitzende Dieter Stummeyer fest, dass der Verein 150 Mitglieder hat, wobei vor allem Sportlerinnen und Sportler zwischen 20 und 30 Jahren „Mangelware“ sind. Positiv hob Stummeyer die Entwicklung im Nachwuchsbereich der Tischtennisabteilung hervor, für die vor allem Besim Emruli verantwortlich ist. Der Übungsleiter hat mittlerweile 15 Kinder in seiner Trainingsgruppe und überzeugt durch abwechslungsreiches und professionelles Training auch für Anfänger. Eltern würden sicherlich nichts falsch machen, wenn sie ihre Kinder zum Tischtennistraining schicken würden.

 

Im Gegensatz dazu sei das Kinderturnen zur Zeit rückläufig. Hier gelte es aktiv zu werden.

 

Zur Finanzlage führte Stummeyer aus, dass der SVM derzeit auf gesunden Beinen steht.

 

Nachdem die Kassenprüfer Rainer Finke und Andreas Treppke Kassenwart Jürgen Hemb eine solide Tätigkeit bescheinigen konnten und der gesamte Vorstand von der Versammlung entlastet wurde, wurden die einzelnen Ämter bis auf das des 1. Vorsitzenden neu gewählt. Der langjährige Tischtennis-Spartenleiter Eckart Meumann wurde von der Versammlung kommissarisch für ein Jahr zum 2. Vorsitzenden gewählt und tritt damit die Nachfolge des kürzlich verstorbenen Rüdiger Streit an. Damit bleibt gewährleistet, dass die ersten beiden Vorsitzenden satzungsgemäß im Turnus von zwei Jahren gewählt werden. Für die Tischtennisabteilung ist ab sofort Besim Emruli verantwortlich. Das Amt des Pressewartes übernimmt Markus Stiller, der außerdem für das EDV-Wesen zuständig ist. Alle anderen Spartenleiter wurden in Ihren Ämtern mit großer Mehrheit bestätigt.