Der SV Marienwerder sagt Danke!

 

Eckart Meumann ist im Alter von neun Jahren in den SV Marienwerder eingetreten. Er ist demnach seit 47 Jahren Mitglied in unserem Verein. Im Alter von 23 Jahren wurde Eckart in den Vorstand als Pressewart gewählt. Mit 30 Jahren übernahm er von unserem langjährigen TT-Abteilungsleiter, Wilfried Molde, dieses Amt. Die Spartenleitung für unsere größte Sparte hat er zu Beginn des Jahres 2019 an mich übergeben. Durch das plötzliche und unerwartete Ableben unseres 2. Vorsitzenden, Rüdiger Streit, war unser Verein gezwungen den Vorstand neu zu besetzen, um weiterhin geschäftsfähig zu bleiben. Eckart hat sich sofort bereit erklärt das Amt des 2. Vorsitzenden vorläufig zu übernehmen, mit Option auf den Posten des 1. Vorsitzenden im Jahr 2020.

 

 

Eckart hat sich Zeit seines Lebens aufopfernd und mit absoluter Hingabe dem Wohle des Vereins gewidmet. Er ist kein Mann der Großen Worte und Emotionen, jedoch ein Mann der Taten für sich sprechen lässt! Seine Loyalität zum Verein hat sich nicht nur auf mich übertragen, sondern auch auf viele andere Vereinsmitglieder. Auch wenn es einige Jahre gegeben hat, an denen er an seine Grenzen gestoßen ist, hat Eckart die Geschicke der TT-Sparte, in Zusammenarbeit mit Lutz Bohmhauer, der ebenfalls eine ganz besondere Rolle in unserem Verein spielt, ausgeführt. Er hat stets seine Aufgaben akribisch und absolut zuverlässig erledigt. Ihm war Lob und Anerkennung nie wichtig. Umso mehr konnten wir ihn bei der Ehrung für seine langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten überraschen. Er hat sich nach der Ehrung herzlich für die Ehrung des SSB/LSB bedankt.

 

 

Wir sind sehr stolz Eckart Meumann in unseren Reihen zu haben! Auch wenn die Mitgliederzahlen in den letzten Jahren stetig gesunken sind, wünschen wir uns für die Zukunft weiterhin, Menschen in Marienwerder und Umgebung, in unserem Verein einen sportlich-familiären Gemeinschaftssinn anbieten zu können. Auch wenn wir in einer Leistungsgesellschaft leben, sind wir davon überzeugt, dass wir uns weiterhin stark dafür machen sollten, Menschen durch die Zugehörigkeit in einem Verein einen sozialen Halt anbieten zu können.

 

sportliche Grüße,
 
Besim Emruli
Abteilungsleiter Tischtennis
SV Marienwerder