2. Herren belohnt sich nach Meistertitel auch mit dem Kreispokal

 

Unsere 2. Herrenmannschaft konnte nach der souveränen Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bezirksklasse auch im Regionspokal-Wettbewerb für Furore sorgen.

Von 64 gestarteten Mannschaften kämpfte sich die Truppe bis ins Finale in der Rudolf-Harbig-Halle in Berenbostel, wo sie auf den MTV Großenheidorn traf. In einer spannenden Auseinandersetzung endeten die Auftaktdoppel 1:1 unentschieden. Rainer Finke und Jürgen Malcherek gewannen für unseren Club. Danach hatte Thomas Kluth gegen den Spitzenspieler des Gegners Probleme mit dessen Aufschlägen und musste sich glatt in drei Sätzen geschlagen geben. Rainer Finke hatte am Nebentisch nach großem Kampf kein Glück und verlor hauchdünn mit 2:3. Im unteren Paarkreuz konnten Jörn Tegtmeyer und Markus Stiller aber postwendend zum 3:3 ausgleichen. Danach war wieder Großenheidorn am Zug und ging wieder mit 5:3 in Führung. Unsere SVM-Jungs mussten die letzten beiden Einzel unbedingt gewinnen, um auszugleichen und das Satzverhältnis für sich zu gestalten. Und das gelang. Mit 12:16 Sätzen lag der SVM klar im Hintertreffen, doch Jörn Tegtmeyer mit einem deutlichen 3:0-Sieg verkürzte auf 4:5 und 15:16-Sätze. Markus Stiller musste, danach mit 3:1 gewinnen, und genau das schaffte er mit starkem Nervenkostüm. Am Ende hatte der SVM bei einem 5:5-Unentschieden den entscheidenden 18:17-Satzvorteil und freute sich nach andauerndem Rückstand letztendlich über den verdienten Sieg im Pokalwettbewerb.